Yueqing Richuang Automatisierungsausrüstung Co., Ltd.

Startseite
Produkte
Über uns
Fabrik Tour
Qualitätskontrolle
Kontakt
Referenzen
Startseite ProdukteIndustrielle Automatisierungsprodukte

6ES7416-3XS07-0AB0 Siemens Simatic S7 400, 416 CPU Zentraleinheit

Bescheinigung
Gute Qualität SPS-CPU-Modul en ventes
Ich bin online Chat Jetzt

6ES7416-3XS07-0AB0 Siemens Simatic S7 400, 416 CPU Zentraleinheit

China 6ES7416-3XS07-0AB0 Siemens Simatic S7 400, 416 CPU Zentraleinheit fournisseur
6ES7416-3XS07-0AB0 Siemens Simatic S7 400, 416 CPU Zentraleinheit fournisseur 6ES7416-3XS07-0AB0 Siemens Simatic S7 400, 416 CPU Zentraleinheit fournisseur 6ES7416-3XS07-0AB0 Siemens Simatic S7 400, 416 CPU Zentraleinheit fournisseur

Großes Bild :  6ES7416-3XS07-0AB0 Siemens Simatic S7 400, 416 CPU Zentraleinheit

Produktdetails:

Herkunftsort: Deutschland
Markenname: Siemens
Zertifizierung: ROHS CE
Modellnummer: 6ES7416-3XS07-0AB0

Zahlung und Versand AGB:

Min Bestellmenge: 1 Stück
Preis: consult for best discount
Verpackung Informationen: Siemens-Vorlagenpaket
Lieferzeit: 2-5 Tage
Zahlungsbedingungen: T/T, Western Union, Paypal, MoneyGram, L/C
Versorgungsmaterial-Fähigkeit: 20 Stück/Monat
Contact Now
Ausführliche Produkt-Beschreibung
Typen: SIMATIC CPU 416-3 HW-Funktionsstatus: 01
Mikroprogrammaufstellungsversion: V7.0 Programmeinheit: SCHRITT 7 V5.4 oder höheres mit HSP 261
Leistungsabfall, maximal: 6,5 W DB-Größe, Maximum.: Kbyte 64

Siemens SIMATIC 416 CPU 6ES7416-3XS07-0AB0 S7-400 Zentraleinheit Industrial Automation Products

 

Anwendung

CPU 416-2, CPU 416-3 und CPU 416-3 PN / DP sind leistungsfähige SIMATIC S7-400 CPUs.

Die integrierten PROFIBUS DP-Schnittstellen in der CPU 416-2 und der CPU 416-3 ermöglichen den direkten Anschluss an den Feldbus PROFIBUS DP als Master oder Slave.

Mit dem Interfacemodul IF 964-DP kann ein zusätzliches DP-Mastersystem an die CPU 416-3 und CPU 416-3 PN / DP angeschlossen werden.

Die integrierte PROFINET-Schnittstelle der CPU 416-3 PN / DP realisiert die Switch-Funktionalität. Dies ist die Grundlage für die Bereitstellung von zwei extern zugänglichen PROFINET-Ports. Dies ermöglicht neben hierarchischen Netztopologien auch die Erstellung von Linienstrukturen in den neuen S7-400 Steuerungen.

Hinweis:
Es kann nur das Interfacemodul 6ES7 964-2AA0 4 -0AB0 verwendet werden.

Design

Beide CPUs sind ausgestattet mit:

  • Leistungsfähiger Prozessor:
    Die CPUs erreichen Befehlsausführungszeiten von nur 0,03 μs pro Binärbefehl.
  • CPU 416-2: 8 MB Hauptspeicher (davon je 4 MB für Programm und Daten);
    CPU 416-3: 16 MB Hauptspeicher (davon je 8 MB für Programm und Daten);
    CPU 416-3 PN / DP: 16 MB Hauptspeicher (davon je 8 MB für Programm und Daten);
    schneller Hauptspeicher für Teile des Anwenderprogramms, die für die Ausführung relevant sind.
  • Flexible Erweiterung:
    Bis zu 262144 digitale und 16384 analoge Ein- / Ausgänge.
  • Mehrpunktschnittstelle MPI:
    Mit dem MPI ist es möglich, eine einfache Vernetzung von max. 32 Stationen mit einer Datenübertragungsrate von bis zu 12 Mbit / s. Die CPUs können bis zu 44 Verbindungen zu Stationen des Kommunikationsbusses (C-Bus) und des MPI aufbauen.
  • Moduswahlschalter:
    Entworfen als Kippschalter.
  • Diagnosepuffer:
    Die letzten 120 Fehler- und Interrupt-Ereignisse werden zu Diagnosezwecken in einem Ringpuffer gespeichert. Die Anzahl der Einträge kann parametrisiert werden.
  • Echtzeituhr:
    Datum und Uhrzeit werden an Diagnosemeldungen der CPU angehängt.
  • Speicherkarte:
    Zur Erweiterung des integrierten Ladespeichers. RAM- und FEPROM-Karten (FEPROM für Remanenzspeicher) sind verfügbar.
  • Kombinierte MPI / DP-Schnittstelle und integrierte PROFIBUS DP-Schnittstelle (mit CPU 416-2 und CPU 416-3):
    Die PROFIBUS DP Master-Schnittstelle ermöglicht eine verteilte Automatisierungskonfiguration, die hohe Geschwindigkeit und Benutzerfreundlichkeit bietet. Aus Sicht des Anwenders wird die dezentrale Peripherie als zentrale I / O behandelt (gleiche Konfiguration, Adressierung und Programmierung).
    Mischkonfiguration: SIMATIC S5 und SIMATIC S7 als PROFIBUS-Master gem. nach EN 50170.

CPU 416-3 und CPU 416-3 PN / DP enthalten außerdem:

  • 1 Modul Steckplatz:
    Mit dem Interfacemodul IF 964-DP kann ein zusätzliches PROFIBUS DP-Mastersystem angeschlossen werden.

Die CPU 416-3 PN / DP enthält zusätzlich:

  • PROFINET-Schnittstelle mit 2 Ports (Switch):
    • PROFINET IO, 256 IO-Devices anschließbar
    • PROFINET CBA
Funktion
  • Blockschutz:
    Ein Passwort-Konzept schützt das Anwenderprogramm vor unbefugtem Zugriff.
  • Integrale HMI-Dienste:
    Der Benutzer muss nur die Quelle und das Ziel der Daten mit HMI-Geräten angeben. Die Daten werden dann zyklisch und automatisch vom System transportiert.
  • Integrierte Kommunikationsfunktionen:
    • PG / OP-Kommunikation
    • Gemeinsame Datenkommunikation
    • S7-Standard-Kommunikation
    • S7-Kommunikation
  • Firmware-Update über das Netzwerk

CPU 416-3 PN / DP zusätzlich:

  • Offene Kommunikation über TCP / IP, UDP und ISO-on-TCP (RFC1006)
  • Verteilte Intelligenz in Component Based Automation (CBA) auf PROFINET
  • Zusätzliche Diagnosemöglichkeiten mit integriertem Webserver
Parametrierbare Attribute

Mit dem STEP 7-Tool "Hardware-Konfiguration" können die Eigenschaften und das Verhalten der S7-400 einschließlich der CPUs, z

  • Mehrpunktschnittstelle MPI:
    • Definition von Stationsadressen.
    • Start / Zyklus Verhalten
    • Festlegung der maximalen Zykluszeit und Kommunikationslast
  • Adressvergabe:
    Adressierung von E / A-Modulen.
  • Remanenzbereiche:
    Festlegung der Anzahl der remanenten Merker, Zähler, Timer, Datenbausteine ​​und Taktspeicher.
  • Größe des Prozessabbilds, lokale Daten.
  • Länge des Diagnosepuffers
  • Schutzlevel:
    Definition der Zugriffsberechtigung für Programm und Daten
  • Systemdiagnose:
    Definition der Handhabung und des Umfangs von Diagnosemeldungen
  • Zeitgesteuerte Interrupts:
    Einstellung der Periodizität

Technische Spezifikationen

Artikelnummer

6ES7416-2XP07-0AB0

6ES7416-3XS07-0AB0

6ES7416-3ES07-0AB0

CPU 416-2, MPI, PROFIBUS, 8 MB

CPU 416-3, 16 MB, 3 SCHNITTSTELLEN

CPU416-3 PN / DP, 16 MB, 3 SCHNITTSTELLEN

Allgemeine Information
Produkttypbezeichnung CPU 416-2 CPU 416-3 CPU 416-3 PN / DP
HW-Funktionsstatus 01 01 01
Firmware Version V7.0 V7.0 V7.0
Engineering mit
  • ● Programmierpaket

STEP 7 V5.4 oder höher mit HSP 261 STEP 7 V5.4 oder höher mit HSP 261 STEP 7 V5.5 oder höher mit HSP 262
CiR - Konfiguration im RUN
CiR-Synchronisationszeit, Grundlast 100 ms 100 ms 100 ms
CiR-Synchronisationszeit, Zeit pro E / A-Byte 10 μs 10 μs 10 μs
Versorgungsspannung
Nennwert (DC)
  • ● 24 V DC

Nein; Stromversorgung über Systemstromversorgung Nein; Stromversorgung über Systemstromversorgung Nein; Stromversorgung über Systemstromversorgung
Eingangsstrom
aus Rückwandbus 5 V DC, typ. 0,9 A 1.1 A 1.3 A
aus Rückwandbus 5 V DC, max. 1.1 A 1.3 A 1.6 A
aus Rückwandbus 24 V DC, max. 300 mA; 150 mA pro DP-Schnittstelle 450 mA; 150 mA pro DP-Schnittstelle 300 mA; 150 mA pro DP-Schnittstelle
ab Schnittstelle 5 V DC, max. 90 mA; An jeder DP-Schnittstelle 90 mA; An jeder DP-Schnittstelle 90 mA; An jeder DP-Schnittstelle
Leistungsverlust
Verlustleistung, typ. 4,5 W 5,5 W 6,5 W
Verlustleistung, max. 5,5 W 6,5 W 8 W.
Erinnerung
Art des Speichers RAM RAM RAM
Arbeitsspeicher
  • ● integriert

8 Mbyte 16 MByte 16 MByte
  • ● integriert (für Programm)

4 MByte 8 Mbyte 8 Mbyte
  • ● integriert (für Daten)

4 MByte 8 Mbyte 8 Mbyte
  • ● erweiterbar

Nein Nein Nein
Speicher laden
  • ● erweiterbares FEPROM

Ja; mit Speicherkarte (FLASH) Ja; mit Speicherkarte (FLASH) Ja; mit Speicherkarte (FLASH)
  • ● erweiterbares FEPROM, max.

64 MByte 64 MByte 64 MByte
  • ● integrierter RAM, max.

1 MByte 1 MByte 1 MByte
  • ● erweiterbares RAM

Ja; mit Speicherkarte (RAM) Ja; mit Speicherkarte (RAM) Ja; mit Speicherkarte (RAM)
  • ● erweiterbares RAM, max.

64 MByte 64 MByte 64 MByte
Backup
  • ● vorhanden

Ja Ja Ja
  • ● mit Batterie

Ja; alle Daten Ja; alle Daten Ja; alle Daten
  • ● ohne Batterie

Nein Nein Nein
Batterie
Notfall-batterie
  • ● Backup-Strom, typ.

180 & mgr; A; bis zu 40 ° C 180 & mgr; A; bis zu 40 ° C 180 & mgr; A; bis zu 40 ° C
  • ● Backup-Strom, max.

850 μA 850 μA 850 μA
  • ● Sicherungszeit, max.

Behandelt mit dem Modul Datenhandbuch mit den sekundären Bedingungen und den Einflussfaktoren Behandelt mit dem Modul Datenhandbuch mit den sekundären Bedingungen und den Einflussfaktoren Behandelt mit dem Modul Datenhandbuch mit den sekundären Bedingungen und den Einflussfaktoren
  • ● Einspeisung der externen Pufferspannung in die CPU

5 V DC bis 15 V DC 5 V DC bis 15 V DC 5 V DC bis 15 V DC
CPU-Verarbeitungszeiten
für Bitoperationen, typ. 12,5 ns 12,5 ns 12,5 ns
für Wortoperationen, typ. 12,5 ns 12,5 ns 12,5 ns
für Festpunktarithmetik, typ. 12,5 ns 12,5 ns 12,5 ns
für Gleitpunktarithmetik, typ. 25 ns 25 ns 25 ns
CPU-Blöcke
DB
  • ● Anzahl, max.

10 000; Nummernbereich: 1 bis 16000 10 000; Nummernbereich: 1 bis 16000 10 000; Nummernbereich: 1 bis 16000
  • ● Größe, max.

64 kbyte 64 kbyte 64 kbyte
FB
  • ● Anzahl, max.

5 000; Nummernbereich: 0 bis 7999 5 000; Nummernbereich: 0 bis 7999 5 000; Nummernbereich: 0 bis 7999
  • ● Größe, max.

64 kbyte 64 kbyte 64 kbyte
FC
  • ● Anzahl, max.

5 000; Nummernbereich: 0 bis 7999 5 000; Nummernbereich: 0 bis 7999 5 000; Nummernbereich: 0 bis 7999
  • ● Größe, max.

64 kbyte 64 kbyte 64 kbyte
OB
  • ● Anzahl, max.

siehe Anweisungsliste siehe Anweisungsliste siehe Anweisungsliste
  • ● Größe, max.

64 kbyte 64 kbyte 64 kbyte
  • ● Anzahl der freien Zyklus-OBs

1; OB 1 1; OB 1 1; OB 1
  • ● Anzahl der Zeitalarm-OBs

8; OB 10-17 8; OB 10-17 8; OB 10-17
  • ● Anzahl der Verzögerungsalarm-OBs

4; OB 20-23 4; OB 20-23 4; OB 20-23
  • ● Anzahl der Weckalarm-OBs

9; OB 30-38 (kürzestmöglicher Zyklus = 500 μs) 9; OB 30-38 (kürzestmöglicher Zyklus = 500 μs) 9; OB 30-38 (kürzestmöglicher Zyklus = 500 μs)
  • ● Anzahl der Prozessalarm-OBs

8; OB 40-47 8; OB 40-47 8; OB 40-47
  • ● Anzahl der DPV1-Alarm-OBs

3; OB 55-57 3; OB 55-57 3; OB 55-57
  • ● Anzahl der Taktsynchron-OBs

4; OB 61-64 4; OB 61-64 4; OB 61-64
  • ● Anzahl der Multicomputing-OBs

1; OB 60 1; OB 60 1; OB 60
  • ● Anzahl der Hintergrund-OBs

1; OB 90 1; OB 90 1; OB 90
  • ● Anzahl der Anlauf-OBs

3; OB 100-102 3; OB 100-102 3; OB 100-102
  • ● Anzahl der asynchronen Fehler-OBs

9; OB 80-88 9; OB 80-88 9; OB 80-88
  • ● Anzahl der synchronen Fehler-OBs

2; OB 121, 122 2; OB 121, 122 2; OB 121, 122
Schachtelungstiefe
  • ● pro Prioritätsklasse

24 24 24
  • ● zusätzlich innerhalb eines Fehler-OBs

2 2 2
Zähler, Timer und deren Remanenz
S7-Zähler
  • ● Nummer

2 048 2 048 2 048
Remanenz
  • - einstellbar

Ja Ja Ja
  • - untere Grenze

0 0 0
  • - Höchstgrenze

2 047 2 047 2 047
  • - voreingestellt

Z 0 bis Z 7 Z 0 bis Z 7 Z 0 bis Z 7
Zählbereich
  • - untere Grenze

0 0 0
  • - Höchstgrenze

999 999 999
IEC-Zähler
  • ● Nummer

Unbegrenzt (nur durch RAM-Kapazität begrenzt) Unbegrenzt (nur durch RAM-Kapazität begrenzt) Unbegrenzt (nur durch RAM-Kapazität begrenzt)
S7 Zeiten
  • ● Nummer

2 048 2 048 2 048
Remanenz
  • - einstellbar

Ja Ja Ja
  • - untere Grenze

0 0 0
  • - Höchstgrenze

2 047 2 047 2 047
  • - voreingestellt

Keine Zeiten remanent Keine Zeiten remanent Keine Zeiten remanent
Zeitspanne
  • - untere Grenze

10 ms 10 ms 10 ms
  • - Höchstgrenze

9 990 s 9 990 s 9 990 s
IEC-Timer
  • ● vorhanden

Ja Ja Ja
  • ● Geben Sie ein

SFB SFB SFB
  • ● Nummer

Unbegrenzt (nur durch RAM-Kapazität begrenzt) Unbegrenzt (nur durch RAM-Kapazität begrenzt) Unbegrenzt (nur durch RAM-Kapazität begrenzt)

Kontaktdaten
Yueqing Richuang Automation Equipment Co.,Ltd

Ansprechpartner: sales

Senden Sie Ihre Anfrage direkt an uns (0 / 3000)